Tunträd bezeichnet den Hofbaum. Die Blätterform ist an die Linde angelehnt. In der Mitte des Hofes oder auch eines Dorfes wurde oft ein Lindenbaum gepflanzt, unter dem die Ältesten sich versammelt haben und Rat gehalten haben.

 

 

Die Anleitung tunträd für Loop, Mütze und Stulpen enthält einen ausgeschriebenen Text und eine Strickschrift.

 

Der Loop wird direkt in Runde gestrickt und kann sowohl mit wenig Maschen als wärmender Halsschmeichler als auch als luftiges Lace-Accessoire gearbeitet werden.

Benötigt wird für einen wärmenden Loop mindestens 200 Meter 5-6 fädiges gefachtes Garn oder Garn für Nadelstärke 4 und mehr.

Für einen Sommerloop kann ab 400 Meter jede gewünschte Lauflänge benutzt werden. Es empfiehlt sich dünneres Garn.

 

Die Mütze ist leicht genug für das Frühjahr, aber auch wärmend genug für den Herbst. Zusammen mit dem Loop und Stulpen bietett sie ein modisches Set für den Jahreszeitwechsel.

Benötigt werden ca 200 Meter. Die gezeigte Mütze ist mit 4 fädigem gefachten Garn gestrickt. Bei dickerem Garn muss unter Umständen das Muster angepasst werden.

 

Die Stulpen sind leicht genug für das Frühjahr, aber auch wärmend genug für den Herbst.

Benötigt werden je Stulpe ca 80 Meter Garn. Die gezeigten Stulpen sind mit 4 fädigem gefachten Garn gestrickt. Bei dickerem Garn muss unter Umständen das Muster angepasst werden.